Krankfrei durch das Jahr 2015 – Tipps von mir !

Kaffee vor einem Kaktus

2015 war für mich ein tolles Jahr! Beruflich wie auch gesundheitlich konnte ich bis auf ein paar kleinere Macken an der Mechanik keinerlei Beeinträchtigungen oder Beschränkungen meiner Vitalität und Fitness erkennen.

Daher hatte ich auch nicht einen einzigen Fehltag – trotz 14 Tage Krankschreibung .. Man kann ja bekanntlich auch mit einem gesplitterten Sprunggelenk arbeiten (meine Meinung !)

Daher nun, meine Tipps für ein Gesundes und Glückliches Leben !

    1. Kein Gemüse.
      Es hört sich zwar absolut bescheuert an, aber wer mich kennt weiß.. Ich mag kein Gemüse! Ich mag wirklich gar kein Gemüse. Ich mag wirklich vieles nicht. Aber das wichtigste ist denke ich – hört auf Gemüse zu essen!

 

  1. Nicht zu viel Bewegung.
    März bis September habe ich regelmäßig Sport gemacht – effektiv waren es 5kg und ein paar Muskeln. Natürlich habe ich die erste Gelegenheit für eine 6 Monatige Pause direkt beim Schopf gepackt und es hat trotzdem nicht geschadet. (Die Muskeln habe ich irgendwie immernoch.. KP wieso)
  2. Lasst euch nicht stressen !
    Wichtigste Regel überhaupt. Stress ist letztlich nichts anderes, als das Problem eines anderen. Solange ihr nicht unmittelbar für den Stress selbst verantwortlich seit – lasst euch nicht Zeit damit, aber versaut euch trotzdem nicht den Tag deshalb.
  3. Vernachlässigt nicht euer Leben.
    Für manch einen gibt es nichts wichtigeres als die Arbeit. Für mich zählt das nur zu 50%. Trotz gesamt (ähm..) über den Daumen geschlagen 400 Überstunden im Jahr 2015 habe ich trotzdem nie mein Leben aus den Augen verloren. Ein Sozialleben ist wichtig, genauso wie es Private Verbindlichkeiten sind. Also sagt auch mal nein, wenn Cheffe 5min vor Feierabend (der schon vor 2 Stunden war) mit einer fetten Aufgabe kommt.
  4. Kinderschokolade.

20160201_092135

  1. Musik ! (Ja, wieder 1.! )

wp_ss_20160202_0002

Damit, verspreche ich euch (nicht.), dass ihr ein langes, erfülltes Leben haben werdet! (Zumindest bis ihr 25 werdet, und euer Körper dann doch irgendwann die Reserveren an Muttermilch in eurem Körper abgebaut hat.)

Und besonders wichtig – Glaubt nicht jeden scheiß und besonders nicht das was ich verzapfe 😛

Autor: Marco Mattes

Aus Stuttgart, 20 Jahre jung, Softwareentwickler, "Blogger" und und und =)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s